107 MV AGUSTA Motorrad

MV AGUSTA

Das italienische Unternehmen MV Agusta stellt seit 1945 in drei Produktionswerken in Norditalien hochwertige Motorräder her. Gegründet wurde MV Agusta vom italienischen Konstrukteur Giovanni Agusta, der sich bereits früher als Flugzeugentwickler einen Namen gemacht hatte. Da Agusta früh verstarb, übernahm seine Frau die Geschäfte und bereitete das Unternehmen nach dem zweiten Weltkrieg auf die Produktion von Motorrädern vor. Die erste Maschine, die das italienische Werk verliess, war die MV 98. Diese Maschine war vor allem im Hinblick auf den Rennsport konzipiert und produziert worden und feierte als „unbesiegbare“ Maschine viele Rennerfolge. Generell sind die MV Agusta Motorräder im Rennsport sehr erfolgreich. So feierte das italienische Unternehmen mehr als 270 Grand Prix Siege und 38 Weltmeistertitel. Dadurch herrschte eine hohe Nachfrage nach neuen und gebrauchten Occasion MV Agusta Modellen, wovon die zahlreichen MV Agusta Händler profitierten. In den siebziger Jahren jedoch ging der Verkauf von Motorrädern drastisch zurück. Die Menschen kauften lieber Automobile anstatt Motorräder. Im Jahr 1980 musste MV Agusta deshalb Konkurs anmelden und seine Werke schliessen. Erst 1992 wurde die Produktion dank der Übernahme durch die Gagiva Gruppe wieder aufgenommen. Mit der Lancierung des Superbikes MV Agusta F4 konnte das Unternehmen an seine früheren Erfolge anknüpfen. Die Maschine war mit einem 750 ccm Reihenvierzylindermotor ausgestattet und überzeugte auch durch ihr modernes Design viele Käuferschichten. Die MV Aguta F4 kann heute noch in der Schweiz gebraucht als Occasion gekauft und verkauft werden. Im Jahr 2008 wurde das Unternehmen von Harley-Davidson aufgekauft. Sind Sie auf der Suche nach einem MV Agusta Motorrad zum günstigen Preis? Dann finden Sie hier garantiert Ihr Traummotorrad!