1455 KAWASAKI Motorrad

KAWASAKI

Der japanische Konzern Kawasaki kann auf eine mehr als hundertjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Bereits 1878 wurde das Unternehmen von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war als Schiffswerft Kawasaki Tsukiji bekannt. Kawasaki konstruierte daraufhin nicht nur die erste Dampflokomotive Japans, sondern trug mit seinen Schiffsbauten im zweiten Weltkrieg auch dazu bei, dass die amerikanische Marine Japan nur mit grossen Schwierigkeiten besiegen konnten. Der japanische Konzern war jedoch nicht nur im Schiff- und Lokomotivenbau erfolgreich, sondern betätigte sich zudem in der Luftfahrt (Flugzeuge), im Fahrzeug- und Motorradbau und im Hoch- und Tiefbau. In der Schweiz und Europa ist Kawasaki jedoch vor allem für seine Motorräder bekannt. Dies liegt grösstenteils daran, dass nach dem zweiten Weltkrieg die Produktion komplett umgestellt werden musste und sich Shozo Kawasaki entschied, vermehrt Motorräder zu bauen. 1961 kam das erste Kawasaki-Motorrad unter dem Namen 125 B7 auf den Markt. Mit seinem Einzylinder Motor und 150 cm³ war die Power jedoch sehr bescheiden. Dies änderte sich erst mit dem Modell Kawasaki W1 aus dem Jahre 1966, welches 50PS und einen Hubraum von 650 cm³ besass. In den 80er Jahren sorgte der Konzern für Gesprächsstoff, da die Maschinen mit bis zu 130PS ausgerüstet waren und so viele Anfängerfahrer überforderten. Dadurch schnellten die Unfallzahlen in die Höhe. Der Beliebtheit dieser Marke tat das jedoch keinen Abbruch. Im Verlaufe der Jahre brachte Kawasaki viele Bestseller auf den Markt, darunter beispielsweise die Ninja-Baureihe. Diese Kawasaki-Modelle werden nicht nur neu, sondern auch gebraucht als Occasion gerne gekauft. Sind Sie auf der Suche nach guten Kawasaki Occasionen? Möchten Sie gebrauchte Kawasaki Scooter oder Roller kaufen/verkaufen? Dann werden Sie hier garantiert fündig!