Ein Wochenende mit einem City Rider

Milan gewann den MotoType wanted Wettbewerb als City Rider und durfte ein Wochenende lang den BMW C650GT fahren. Unter der Woche ist sein Roller der treue Weggefährte für zur Arbeit. An den Wochenenden begleitet ihn sein fahrbares Geschoss auf Entdeckungsreisen.

Ganz nach seinem Motto «Riding means to live twice» fährt Milan mit seinem Roller zur Arbeit und nutzt die Freizeit für stundenlange Entdeckungstouren.

Zahlen zum BMW C 650 GT

  • Motor: Wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, vier Ventile pro Zylinder mit Tassenstößel, zwei obenliegende Nockenwellen, Trockensumpfschmierung
  • Hubraum: 647 ccm
  • Leistung: 44 kW (60 PS) bei 7.750 U/Min.
  • Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
  • Masse: Länge: 2235 mm, 916 mm breit, Höhe: 1411 mm 
  • Gewicht: 261 kg

 

Zwei Fragen vor dem Start

Auf die Frage, welche Erwartungen Milan an das Bike hat meint er schlicht: «Es muss gut aussehen, wendig sein, einfach zu fahren und doch Power haben. Als er den Schlüssel endlich in den Händen hielt, konnte man ihm den Gedanken fast vom Gesicht ablesen. Das wird ein tolles Wochenende.

 

Das Design & die Farbe

Exklusiv – Dynamisch – Modern

Milan liebt das Moderne, die dynamischen Linien und die tollen «Rundungen» des Rollers. Die Tageslichter sind definitiv ein Eyecatcher. Die Farbe ist schön aber  es dürfte mehr Kontrast haben. Hoffentlich bringt BMW noch ein neues Farbenset raus.

Die Strecke

Zuerst wurde der Roller einige Stunden in Basel getestet. An vertrauten Strassen mit viel Tumult fährt sich der Roller sehr angenehm und mit grossem Komfort. Anschliessend ging es über den Passwang nach Solothurn Richtung Lyssach, wo Milans Frau und treue Reisebegleiterin auf ihn wartete. Die Fahrt ging dann weiter nach Interlaken via Thun und endete am ersten Tag in Stechelberg. Die wunderschöne Landschaft umgeben von Bergen macht sowohl mit dem Roller wie auch zu Fuss grossen Spass. Am zweiten Tag stand Grosses bevor: Nach den drei Pässen (Grimsel, Furka und Sustenpass) ging es etwas gemütlicher auf der «UNESCO Biosphare Entlebuch» -Panoramastrasse zurück nach Basel.

Das Fahrgefühl auf den Strassen

In der Stadt fühlt man sich auf dem grossen Roller sehr sicher und geschützt. Der mächtige Roller braucht dafür bei seiner Grösse auch genügend Platz zum Parkieren. Auf der Autobahn ist die elektrische Windschutzscheibe ein grosses Plus. Und mit 60PS unter der Haube kann Milan mit ruhigem Gewissen zum Überholen ansetzen.

Auf der Landstrasse und in kurvenreichen Gegenden füllt sich der Roller zu Hause. Bei Geschwindigkeit bis zu 80 km/h fühlt man eine gewisse «Musik» vom Bike aus und für Milan und seine Freundin war dies ein Start in den gemütlichen Relax-Modus. Die gewählte Strecke führt über einige der kurvenreichsten Strassen der Schweiz. Und die Fahrtauglichkeit und Reaktion des Rollers rühmt der City Rider hoch hinaus.

Einmal eine Passstrasse mitfahren?

Fazit

Milan genoss das Testwochenende in vollen Zügen. Der Roller hat sowohl in der City wie auch auf Entdeckungstouren ausserhalb vielbefahrener Strassen überzeugt. Mehr Eindrücke gibt’s in der Galerie.

4032 / 1600 2.52