Ergänzende Richtlinien zu den Insertionsregeln

Die Insertionsregeln gelten als Wegweiser für die Qualität Ihrer Inserate und der Attraktivität der Plattform. Wir wollen Sie damit beim schnellen Verkauf unterstützen. Was darf auf dem Fahrzeugbild ersichtlich sein? Wie stellt sich der Endpreis zusammen? Was gilt als Neufahrzeug? Und was sonst noch beachtet werden muss, finden Sie in diesen ergänzenden Richtlinien und Tipps zu den Insertionsregeln.

Die aktuell geltenden Insertionsregeln finden Sie hier.

  1. Fahrzeugbilder
  2. Neufahrzeuge & Vorführfahrzeug
  3. Preis & Ablieferungspauschale
  4. Publikationsadresse
  5. Standort
  6. Unfallfahrzeug, Unfallfreiheit, nicht unfallfrei, Bagatellschaden
  7. Wahrheitsgetreue Angaben  

 

Fahrzeugbilder

  • Das Fahrzeug wird nicht verdeckt und befindet sich immer im Vordergrund.
  • Originalbilder, Videos und PDF müssen das tatsächlich inserierte Fahrzeug darstellen.
  • Erlaubt sind ausschliesslich Originalbilder.
  • Eine Bildbearbeitung ist grundsätzlich nicht erlaubt. Einzig das Einsetzen einer virtuellen Hintergrundwand zur  Qualitätsoptimierung des Bildes wird akzeptiert. Hierzu gelten folgende Bestimmungen:

    • Die Wand ist neutral gehalten und lenkt in keiner Weise vom Fahrzeug ab (keine grellen Farben oder unruhige Muster).

    • Auf der Wand platziert werden dürfen ein dezenter Schriftzug (ausschliesslich Firmenname) und/oder das Markenlogo des inserierten Fahrzeuges, vorausgesetzt das räumliche Verhältnis wird realistisch dargestellt. Sprich: Logos müssen sich stets im Hintergrund und sich visuell an der Wand befinden. Zudem nehmen diese Elemente 1/8 des Hintergrundes ein. Weitere Inhalte (Texte/Logo) sind nicht zugelassen.

    • Unser Partner Pixelconcept bietet Ihnen einfache, online konfigurierbare Fahrzeugbildbearbeitung an. Unter picdesigner.io können Sie ein unverbindliches Angebot bestellen.

Hinweis: Die virtuelle Hintergrundwand ersetzt den gesamten Hintergrund des Fahrzeuges. Zusätzliche Elemente aus dem Originalbild, welche nicht das Fahrzeug zeigen, sind nicht erlaubt.

 

Beispiele von Originalbildern

Beispiele mit virtueller Hintergrundwand

Preis & Ablieferungspauschale

  • Preis
    Der Endkonsumentenverkaufspreis ist der Preis, den der Konsument schlussendlich bezahlen muss (siehe Verordnung über die Bekanntgabe von Preisen). Darin enthalten ist insbesondere die Mehrwertsteuer (bei Gewerbetreibenden) und allfällige Gebühren. Monatliche Leasinggebühren oder Mietpreise dürfen in diesem Feld nicht angegeben werden. Die Vorgaben der Verordnung über die Bekanntgabe von Preisen sind vollumfänglich einzuhalten.
  • Ablieferungspauschale
    Die Ablieferungspauschale muss im Angebotspreis inkludiert werden, wenn der Käufer nicht darauf verzichten kann. Der abgestempelte Prüfbericht von einem Strassenverkehrsamt in der Schweiz wird vorausgesetzt und ist immer im Preis enthalten.
  • Akku bei Elektrofahrzeugen
    Der Endkonsumentenpreis muss inklusive Akku sein, da das Fahrzeug sonst nicht fahrtüchtig ist.
  • Flottenrabatt

    Wir empfehlen den Flottenrabatt/-Preis im Zusatztitel oder auch detailliert in den Bemerkungen aufzuführen.

 

Neufahrzeug / Vorführfahrzeug

Als Neufahrzeug dürfen Fahrzeuge deklariert werden, die max. 1000 Kilometer haben und/oder max. 1 Jahr alt sind

  • Als Vorführfahrzeug gelten Fahrzeuge, bei denen bisher keine Erstzulassung auf einen Endabnehmer erfolgt ist. Dies ist unabhängig von der Kilometeranzahl und des Alters.

 

Publikationsadresse

Eine rechtsgültige Adresse stärkt das Vertrauen in Sie. Sorgen Sie dafür, dass die publizierte Adresse korrekt ist.

 

Standort / Verfügbarkeit

Reservierte Fahrzeuge (z. Bsp. Finanzierung noch in Abklärung / Leasingantrag offen) müssen auf inaktiv gesetzt werden, da das inserierte Fahrzeuge zur Besichtigung, Probefahrt und Auslieferung innert Wochenfrist verfügbar sein muss.

  • Fahrzeuge, welche noch nicht in der Garage eingetroffen sind, dürfen auch nicht inseriert werden.

 

Unfallfahrzeug, Unfallfreiheit, nicht unfallfrei, Bagatellschaden

  • Unfallfahrzeug = ein Fahrzeug, welches eine erhebliche Beschädigung aufweist, die nicht repariert wurde.
  • Unfallfreiheit = als "unfallfrei" gilt ein Fahrzeug, das bisher keinen Unfallschaden erlitten hat.
  • Nicht unfallfrei = Wird der Umfang eines Bagatellschadens überschritten, gilt dies als "nicht unfallfrei".
  • Bagatellschaden = geringfügige Deformation, die im täglichen Gebrauch entstehen kann.

 

Wahrheitsgetreue Angaben

bei der Bezeichnung "ab MFK"

  • Darf die letzte MFK nicht mehr als ein Jahr zurückliegen oder muss vor der Auslieferung auf Kosten des Verkäufers durchgeführt worden sein.