Honda VFR1200F - Inspiriert von der Rennstrecke

Zum Frühjahr 2010 bringt Honda den neu entwickelten Hightech-Sporttourer VFR1200F auf den Markt. Er gehört zu den innovativsten und am meisten erwarteten Neuheiten der nächsten Saison.

Mit dem neuen Sporttourer VFR1200F schlägt Honda ein neues Kapitel im Sporttouring-Bereich auf. Auffallend sind neben dem futuristischen Design zahlreiche technische Innovationen. Ziel des japanischen Herstellers war ein sportlich-dynamisches Motorrad für den Strassenbetrieb, dessen Qualitäten auch auf längeren Touren überzeugen. Nach einigen weniger geglückten Modellen der letzten Jahre scheint dies nun gelungen zu sein.

Kein Leichtgewicht

Mit seinen 267 Kilogramm ist der Sporttourer kein Leichtgewicht. Das Herzstück ist ein grossvolumiger, flüssigkeitsgekühlter V4-Motor, der aus 1237 Kubikzentimetern Hubraum mächtige 172 PS hervorbringt. Erstmals in der VFR-Geschichte überträgt ein Kardanantrieb die Kraft zum Hinterrad.

Eine weitere Innovation ist der elektronische Gasgriff. Anstelle eines herkömmlichen Gasgriffs mit Drosselklappenbetätigung steuert ein «Throttle-by-Wire-System» die Benzineinspritzung mit den gewünschten Befehlen an. Die Fahrbarkeit und die Kontrolle durch den Fahrer werden dadurch optimiert. Als innovativer Sporttourer ist die neue VFR serienmässig mit einem Katalysator und einem kombinierten CBS-ABS- Bremssystem ausgerüstet, welches die Bremskraft vorne wie hinten optimal verteilt.

Sportliches Herunterschalten

Die so genannte Anti-Hopping-Kupplung gewährleistet sportliches Herunterschalten des Sechsganggetriebes in jeder Situation. Sie hat sich bereits beim CBR1000RR Fireblade bewährt. Für noch mehr Bedienungskomfort und schnellere Gangwechsel bietet Honda zudem ein Doppelkupplungs-Getriebe an.

Diese aufwändige und erstmals bei einem Motorrad eingesetzte Technik kombiniert den Bedienungskomfort einer Automatik mit der Wirkung eines mechanischen Getriebes. Die Doppelkupplungs-Version wird jedoch voraussichtlich erst im Sommer 2010 verfügbar sein.

Kompakte Abmessungen

Aus dem ungewöhnlichen Design der Zylinder – die beiden äusseren sind nach vorne, die beiden inneren nach hinten geneigt – resultieren äusserst kompakte Abmessungen. Die grossflächige Verschalung mit ihren fliessenden Linien ist in zwei Lagen übereinander aufgebaut. Sie bietet guten Wetterschutz und verbessert durch die kanalisiert Luftzuführung und -abführung die aero- und thermodynamischen Eigenschaften.

Bei hohen Geschwindigkeiten soll sie sich zudem positiv auf die Fahrzeugstabilität auswirken. Markant ist die auffällige x-Form der Scheinwerfer. Die grossen, übersichtlichen Rückspiegel gehören zum gewohnt hohen Ausstattungsstandard bei Honda.

Das Zeug zum Bestseller

Mit dem komplett neuen Triebwerk, dem heiseren Ton, den nur ein V4 hervorbringen kann und der aerodynamischen Optik hat die VFR1200F das Zeug zum Bestseller der kommenden Saison. Honda ist von dem neuen Tourer so überzeugt, dass eine Garantie von drei Jahren gewährt wird und die Wartungsintervalle kundenfreundliche 12000 Kilometer betragen.

Ende Februar 2010 soll er zu den Händlern gelangen. Eine Vorbestellung ist zwingend, und da die Produktion knapp bemessen ist, wird es vermutlich zu Engpässen bei der Lieferung kommen. Der Preis steht noch nicht definitiv fest, wird aber in der Grössenordnung von 25 000 Franken liegen.

Honda Occasionsbikes

630 / 630 1