Die Kaufverhandlung - Ratgeber Autokauf

Der Kauf einer Occasion ist nach wie vor Vertrauenssache. Verhandeln Sie freundlich und offen, aber scheuen Sie sich nicht, kritische Fragen zu stellen.

Persönlicher Eindruck

Bei einigen Fragen wie dem Zeitpunkt des letzten Ölwechsels, elektrischen Problemen oder der Unfallfreiheit sind Sie auf die Aussagen des Verkäufers angewiesen. Ihr persönlicher Eindruck ist daher durchaus wichtig. Achten Sie aufs Bauchgefühl, Ihrs und jenes Ihres Begleiters.

Schwachstellen

Merken Sie sich während der Probefahrt etwaige Schwachstellen des Autos, sprechen Sie den Verkäufer darauf an und fragen, ob er zu Nachbesserungen oder einem Preisnachlass bereit ist.

Schriftlichkeit

Mündliche Aussagen („unfallfrei“, „garantierter Kilometerstand“ usw.) sollten Sie im Vertrag schriftlich fixieren. Lassen Sie sich nicht von glänzendem Chrom und geschwärzten Reifen blenden.

Vorsicht

Der Verkäufer darf bei der Beschreibung des Autos nicht lügen und nichts verschweigen. Wenn er auf konkrete Fragen ausweichend antwortet, kann es sein, dass er einen Defekt zu verheimlichen versucht.

Nachsicht

Ein Privater, der sein Auto verkaufen will, ist meist selbst kein Fachmann. Verdächtigen Sie ihn nicht gleich des versuchten Betruges, wenn er nicht alle Fragen sofort beantworten kann.

Zeit

Nehmen Sie sich Zeit für den Entscheid; schlafen Sie ein-, zweimal darüber.