Winter-Checkliste für Ihr Auto - Alles dabei für den Winter?

Wer im Winter Auto fährt, auf den warten einige Widrigkeiten: tote Batterien, vereiste Türschlösser oder ein eingeschneites Auto.

Funktioniert alles?

Prüfen Sie noch vor dem ersten Schnee die wichtigsten Basisfunktionen des Autos – Zündung, Lichtanlage, Batterie, Scheibenwischanlage und Bremsen. Sollte Ihnen die Zeit fehlen: Viele Werkstätten bieten entsprechende Kurzchecks für 30 bis 50 Franken an.

Winterausrüstung

Ins Auto gehören dafür Eiskratzer und Handschuhe, Handbesen, Defrost-Spray, Überbrückungskabel, Taschenlampe und eine Wolldecke.

Batterie

Falls der Motor jetzt schon zögernd anspringt, sollten Sie unbedingt die Batterie prüfen lassen. Meistens macht sie sonst im falschen Moment ganz schlapp.

Frostschutz

Füllen Sie rechtzeitig vor dem ersten Temperatursturz genügend Frostschutzmittel in Kühlwasser und Schweibenwischanlage. Letztere am besten gleich anschliessend kurz benutzen, damit auch die Leitungen etwas Frotzschutz abkriegen.

Türdichtungen

Damit Sie morgens auch ins Auto steigen können, reiben Sie Gummidichtungen mit Glycerin oder Talkum ein, um sie eisfrei und geschmeidig zu halten.

Rostprophylaxe

Kleine Kratzer und Steinschlaglöcher sollten Sie mit Lack ausbessern, damit Nässe und Salz keine Korrosionsschäden anrichten. Empfohlen wird auch eine Hartwachs-Kur fürs ganze Auto.

Enteiser

Vereiste Türschlösser sind ärgerlich. Noch ärgerlicher ist es, wenn der Enteiser mit eingeschlossen ist. Bewahren Sie das Fläschchen deshalb im Haus oder Ihrer Tasche auf – und nicht im Auto.

Schneeketten

Sehr wichtig und je nach Region auch Vorschrift sind passende Schneeketten. Unser Grossvater-Geheimtrick: eine Portion Steinsplitt als Anfahrhilfe im Auto lagern.